Der Fußball schafft es, Menschen wie keine zweite Sportart begeistern zu können. Neben der größten Fangemeinde weltweit, hat sich der Fußball ebenfalls in vielen Ländern als wichtiger Wirtschaftsfaktor etabliert. Das gilt besonders für Deutschland, Spanien und England. Obwohl Österreich nicht zu den Fußballschwergewichten zählt, haben die Top 10 Teams in der Saison 2017/18 immerhin knapp 247 Millionen Euro erwirtschaftet. Bei all der Beliebtheit ist es nicht verwunderlich, dass Menschen die digitalen Möglichkeiten nutzen wollen, um sich den Fußball greifbar in die eigenen vier Wände zu holen.

PC- und Konsolenspiele

Es sollte niemanden überraschen, dass große Spieleserien wie FIFA oder Pro Evolution Soccer ein wichtiges Fundament für den virtuellen Spielspaß des Fußballs darstellen. Beide Spiele sind wohl bekannt und konkurrieren auf vielen verschiedenen Ebenen miteinander. Die Diskussion, welches Spiel die bessere Fußballerfahrung liefert, wiederholt sich von Jahr zu Jahr. Sicherlich kann man sagen, dass sich das Gameplay, die Spielmechaniken, Lizenzen und viele weitere Faktoren zum Teil stark voneinander unterscheiden. Jedes Spiel bietet dabei Pro- und Kontraargumente, weshalb es nie wirklich einen klaren Gewinner gibt. Die Wahl des Spiels unterliegt also der persönlichen Präferenz. Neben diesen beiden großen Spielen geraten Titel wie der Fußball Manager und andere Fußball-Strategiespiele häufig ins Hintertreffen. Hier wird jedoch ein besonders intensives Fußballgefühl erzeugt, da man seine Vereinsgeschicke bis ins Detail managen muss.

Virtual Sports

Hierbei handelt es sich noch um eine recht unbekannte Form des digitalen Entertainments. Der Virtual Sports hat seine Wurzeln bei den Sportwetten und funktioniert im Prinzip sehr ähnlich. Spieler sind in der Lage, wie auch bei normalen Fußball-Wetten auf ein Team ihrer Wahl zu tippen und bei einem richtigen Wetteinsatz gewinnen zu können. Dabei haben Spieler die Möglichkeit, an einer Vielzahl simulierter Fußballturniere teilnehmen zu können. Dort findet man die bekannten Fußballvereine vor, die ihren realen Pendants nachempfunden sind und über die gleichen Stärken und Schwächen verfügen. Anders als bei traditionellen Sportwetten, müssen Spieler jedoch nicht 90 Minuten warten, bis ein Spiel vorbei ist. Hier hat man einige Minuten Zeit, seine Wetteinsätze planen zu können, die Spiele selbst werden dann unmittelbar simuliert und man weiß sofort, ob man etwas gewonnen hat. Aufgrund dieser arcadeähnlichen Geschwindigkeit kann man ein gesamtes Turnier somit in relativ kurzer Zeit durchspielen.

Smartphone Apps

Das Smartphone hat es geschafft, das Thema des Gamings in den Mainstream zu holen. Aufgrund der Mobilität und Flexibilität der kleinen Alleskönner ist das Gerät bei Gelegenheitsspielern sehr beliebt. Das haben auch EA und Konami bemerkt und für FIFA und PES die jeweiligen mobilen Versionen auf den Markt gebracht. Als Platzhirsch im mobilen Fußball gilt allerdings das Spiel Dream League Soccer 2018. Dank der intuitiven Mechanik haben Spieler die Gelegenheit, Fußball fließend auf dem kleinen Schirm spielen zu können. Hinzu kommen Managementaspekte wie der Ausbau des Stadions oder die Weiterentwicklung des eigenen Teams. Einziges Manko hieran ist, dass die Macher keine Lizenzen von echten Vereinen erhalten haben. Wesentlich simpler gehalten ist Slide Soccer, welches in einer 2D-Grafik angeboten wird. Das sollte einen jedoch nicht davon abhalten, zwischendurch mit Freunden oder gegen die KI zu spielen, denn die Einfachheit des Spiels ist auch sein größter Suchtfaktor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.