Gaming Innovationen konnten zum Teil unser Leben verändern und über die letzten Jahrzehnte konnte sich hier einiges ändern. Es fing an mit einem einfachen Ping Pong Spiel und endet bei der virtuellen Realität. Grenzen gibt es heute kaum noch. Wir möchten Euch die wichtigsten Neuerungen, die die Gaming Welt revolutionierten, einmal vorstellen. Denn diese sind ebenfalls dafür verantwortlich, dass man heute Sizzling Hot gratis spielen kann.

Künstliche Intelligenz

Kommt es zu einem Spiel mit nur einem oder mehreren Gegnern, ist automatisch auch die künstliche Intelligenz mit im Spiel. Bereits in den 80er Jahren versuchten sich die Spieleentwickler an der KI und perfektionierten diese immer weiter. Entstanden ist dies aufgrund der ersten Schachsimulationen, die nur Spaß machen konnten, wenn der Computergegner entsprechend stark war. Heute ist es aus der Spielewelt nicht mehr wegzudenken und eine ausgewogene Balance ist besonders wichtig. Wenn der Gegner nicht geschlagen werden kann oder ist zu einfach zu besiegen, wird das Game schnell langweilig.

Wireless

Kabel am Controller kann sich heute kaum noch jemand vorstellen. Seitdem die Smartphones auch die Gaming Welt veränderten, kann sich auch zu Hause kaum noch jemand vorstellen, immer wieder mit einem Kabel am Controller rumzuärgern. Es ist erst 20 Jahre her, da wurde zu Hause noch auf dem TV gezockt, da der PC, wenn er denn vorhanden war, ausschließlich zum Arbeiten verwendet wurde. Dies änderte sich mit der Xbox 360, der Wii oder der Playstation 2. Heute stellt sich aus diesem Grund oft nur noch die Frage: Wo habe ich den Controller hingelegt?

Augmented Reality

AR hat den Hype um Pokemon Go unheimlich große werden lassen. Hierdurch ist es möglich die reale Welt in das Spielgeschehen mit einzubeziehen. Die Kamera erfasst die Welt um den Spieler herum und der Spieler muss sich bewegen, um im Game voranzukommen. Der Höhepunkt wurde im Jahr 2016 erreicht, als die Pokemon Spieler hunderte Kilometer zurücklegten, nur um die kleinen Monster fangen zu können. Hier kam es sogar zu Verletzungen und Unfällen. Allerdings fehlt es den meisten Smartphones noch an der entsprechenden Akkuleistung.

Free to Play

Free to Play Software wurde in den letzten 10 Jahren immer beliebter und Firmen wie Zynga, Supercell oder Bigpoint schossen wie Pilze aus dem Boden. Free to Play Games sind Spiele, die kostenlos gezockt werden können und auf dem Smartphone oder PC laufen. Die Games finanzieren sich durch entsprechende Werbung und die Möglichkeit, zum Beispiel Zusatzausrüstung zu erwerben. Jedes Jahr werden hiermit mehr als 500 Millionen Euro umgesetzt und Smartphone Spieler begeistern sich für die kleinen Games. Ein schöner Zeitvertreib nicht nur in der Mittagspause.

Virtual Reality

Durch die Virtual Reality erschließen sich dem Gamer vollkommen neue Welten und Rennsimulatoren mit hydraulischen Sitzen waren sicherlich nur der Anfang. Richtig interessant wurde es, als die VR-Brillen erschwinglich wurden und so den Weg in die heimischen Wohnzimmer fanden. Spieleentwicklern wurden neue Wege eröffnet und Gamer können vollkommen in die Spielewelt eintauchen. Aber immer noch kostet die Brille um die 300 Euro, was ungefähr dem Preis einer Konsole entspricht. Es gibt zwar günstigere Lösungen, diese bringen aber nur bedingt Spaß. Noch ist VR eine nette Spielerei, in Zukunft wird sich hier aber einiges ändern. Besonders in der Spielwelt hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Games werden immer natürlicher und die Spieler sind heute in der Lage fast komplett in die Welten einzutauchen. Das bringt nicht nur mehr Spaß, sondern macht die Games auch noch interessanter. Auch in den nächsten Jahren wird sich hier sicherlich noch einiges ändern und wir dürfen gespannt sein, was uns die Spieleindustrie noch alles beschweren wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.