Im Oktober 2009 wurde das von Firaxis Games entwickelte XCOM: Enemy Unknown veröffentlicht, welches ein neu gestaltetes Remake des Strategieklassikers UFO: Enemy Unknown ist. Etwas mehr als ein Jahr später wird dem Spiel mit XCOM: Enemy Within ein Update spendiert, welches einige Neuerungen mit sich bringt. Wie auch bei anderen großen Strategiespielen handelt es sich bei XCOM: Enemy Within um eine standalone Erweiterung, welche die Ursprüngliche Geschichte unverändert beinhaltet und lediglich Neuerungen hinzufügt.

Somit kann die Geschichte von XCOM: Enemy Unkown auf eine neue Weise erlebt werden. Die Geschichte Spiel dabei in naher Zukunft, als eine globale Alieninvasion ihren Anfang nimmt. Eine Gruppe von Ländern schließt sich zu XCOM (Extraterrestrial Combat Unit) zusammen und versucht den Aliens Einhalt zu gebieten. Man selbst schlüpft dabei in die Rolle eines Commanders, der seine Truppen an vorderster Front im Kampf gegen die Invasoren befehligt.

Eine der Neuerungen in XCOM: Enemy Within ist eine neue Ressource namens „Meld“. Diese kann auf den verschiedenen Schlachtfeldern eingesammelt werden, wobei die Container, in denen sie sich befindet, einen Selbstzerstörungsmechanismus besitzen. Wurde die Ressource vor Ablauf des Countdowns nicht eingesammelt, ist sie verloren. Durch den relativ kurzen Countdown wird man oftmals vor eine schwierige Entscheidung gestellt: lässt man seine Truppenmitglieder in Sicherheit und verzichtet auf die Ressource oder sammelt man diese ein und riskiert dabei verletzt oder gar getötet zu werden. Der Wert der Ressource zeigt sich im Zusammenhang mit Autopsien an Aliens, dank derer man seine Soldaten mit übermenschlichen Kräften ausstatten kann.

Natürlich gibt es auch auf Seiten der Aliens Neuerungen in Form von zwei neuen Robotereinheiten. Der Seeker ist dabei eine Lufteinheit mit Tarnvorrichtung, der eine Vorliebe für Soldaten, die von ihrem Trupp getrennt wurden, hat. Die Sectoids auf der anderen Seite werden in einen Mechtoid, einen schwer bewaffneten Kampfroboter, implantiert und stellen nun eine neue Herausforderung dar. Doch auch von letzteren weiß die XCOM zu profitieren, denn indem man Autopsien an diesen Kreaturen vornimmt, kann man die eigenen Soldaten in starke MEC Trooper verwandeln.

Als ob man mit den Alieninvasoren nicht schon genug zu tun hätte, gesellt sich auch eine neue feindliche Fraktion namens EXALT dazu. Die EXALT sind eine paramilitärische Gruppe, welche die Alientechnologien willkommen heißt und die Invasion für sich nutzen will, um danach die Kontrolle über die Welt zu übernehmen. Dem Spieler wird dabei freigestellt, ob er sich mit dieser Gruppe anlegen will oder nicht. Entscheidet man sich dafür, gilt es per Geheimeinsätze Informationen über die Gruppe zu finden, um so deren geheimes Hauptquartier zu finden, das sich in einem der XCOM-Länder befindet. Greift man im Zuge seiner Ermittlungen das falsche Land an, zieht sich dieses aus der Allianz zurück.

Auch das zuvor als DLC geplante Operation Progeny ist in XCOM: Enemy Within enthalten. Es handelt sich hierbei um eine Reihe von Missionen, in denen man bis zu vier erfahrene Soldaten mit verborgenen Kräften erhalten kann. Darüber hinaus kann man seine Soldaten nun noch weiter anpassen und ihnen sogar verschiedene Sprachen zu weisen. Auch wurden insgesamt 47 neue Maps in das Spiel gepackt.

Während sich grafisch seit XCOM: Enemy Unkown nicht viel getan hat, bringen die Neuerungen das Spiel auf einen neuen Level. Die neue Ressource zwingt den Spieler weitere Entscheidungen auf dem Schlachtfeld zu treffen und seine Soldaten in neue Richtungen zu entwickeln. Auch die neuen Truppen auf beiden Seiten halten sich die Waage, sodass der Schwierigkeitsgrad gewahrt bleibt.

Fazit

Wer XCOM: Enemy Unknown verpasst hat sollte bei XCOM: Enemy Within auf alle Fälle zugreifen. Man erhält das komplette Spiel mit vielen Neuerungen, die ein neues Spielerlebnis mit sich bringen. Neben neuen Forschungsgebieten und einer auf dem Schlachtfeld vergänglichen Ressource, finden sich auch neue Gegner und eine gänzlich neue Fraktion. Für Strategiefans ein Pflichtkauf.

Pro

  • Neue Ressource, die neue Strategien verlangt
  • Übermenschliche Fähigkeiten und MECs
  • Neue Maps
  • Weitere Anpassungsmöglichkeiten der Soldaten

Contra

  • Grafisch nicht viel Neues

9/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.