Bei der gerade eben gelaufenen Microsoft Präsentation wurde die neue Xbox gezeigt. Xbox OneSie trägt den einfachen Namen Xbox One – abgeleitet von Xbox All-in-One. Denn die Xbox One soll der neue Mittelpunkt für Entertainment darstellen. Von der ungefähr 60 Minuten langen Präsentation drehten sich gut 30 Minuten nur um neue Apps, die Fernsehen auf der Xbox ermöglichen, die verbesserte Version der Kinect und andere kleine Funktionen, die es dem Benutzer zum Beispiel ermöglichen, während man einen Film sieht, zu skypen. Auch Internet Explorer wird wieder integriert sein. Ja, wer dachte, dass das Hauptmerkmal einer Spielekonsole auf Spielen liegt, hat sich wohl geirrt. Ob diese Apps wieder nur in bestimmten Regionen verfügbar sind, wurde nicht genannt.

Das Design der Xbox One erinnert an eine gute Mischung aus der Xbox 360 Slim, der Nintendo Wii und ein bisschen Sonys Playstation 3. Der Kinect Sensor ist dabei nicht in die Konsole integriert, wie viele Gerüchte zuvor vermuten liesen, und ist eine kleine, eckige Version der bisherigen Kinect. Der Controller widerum sieht größer als der der Xbox 360 aus, hat überarbeitete Knöpfe und Sticks und eine komplett neues D-Pad, das höchste Präzision beim Spielen erlauben soll. Die Anordnung der Knöpfe und Sticks bleibt die gleiche.

Die wichtigsten technischen Daten der Xbox One, die genannt wurden, sind ein von Anfang an zur Verfügung gestellter HDD Festplatten-Speicher von 500GB, 8GB RAM Arbeitsspeicher und einem Blu-Ray Laufwerk. Die Xbox One soll noch dieses Jahr erscheinen, vermutlich rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

 

xbox_one

 

xbox_one-2

Über den Autor

Stefan B.

Rollenspiel und Hack'n'Slay Fan mit masochistischem Hang zu schweren Spielen, bei denen die Emotionen hoch gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.