xbox-oneZahlreiche zum Teil widersprüchliche Informationen gab es zum XBOX One Onlinezwang und der Verwendung von Gebrauchtspielen auf der neuen Konsole aus dem Hause Microsoft. Nun hat Publisher Microsoft endlich offiziell dazu Stellung genommen und die neuen Informationen werden wohl einigen Usern nicht gefallen.

Zwar betont Microsoft gleich zu Beginn, dass sämtliche Richtlinien jederzeit geändert werden können. Man will sich wohl vor einem möglichen Ansturm verärgerter User schützen, denn Microsoft hat nun offiziell zu den Themen Onlinezwang und Gebrauchtspiele Stellung genommen und folgende neue Informationen gibt es nun dazu.

XBOX One Onlinezwang

Die neue XBOX One benötigt einen Internetzugang. Zwar kann dieser für 24 Stunden ausgesetzt werden, doch sollte die Konsole nach 24 Stunden keine Verbindung zu einem Server von Microsoft herstellen können, kann die neue XBOX One bis zur nächsten erfolgreichen Verbindung nicht mehr genutzt werden.

Die mitgelieferte Sensorsteuerung Kinect muss ebenfalls immer an der XBOX One angeschlossen sein. Zwar kann Kinect während dem Spielen deaktiviert werden, doch ein Abstecken von Kinect ist nicht möglich. Mittels Kinect kann die neue XBOX auch jederzeit einfach per Strachsteuerung mit den Befehlen „XBOX On“ oder „XBOX Off“ ein- und ausgeschaltet werden. Sollte ein Spiel Kinect voraussetzen, dann muss Kinect ebenfalls aktiviert werden. Dies entscheidet aber der jeweilige Publisher.

XBOX One Gebrauchtspiele

Neue Spiele lassen sich zwar weiterverkaufen, jedoch muss dies der jeweilige Publisher des Spiels erlauben. Zusätzlich dazu muss der Publisher eine Lizenzvereinbarung mit Microsoft besitzen, damit Gebrauchtspiele auf der XBOX One weiterverkauft werden können. Ist diese Lizenz vorhanden, überlässt es Microsoft den jeweiligen Publishern, ob Gebrauchtspiele akzeptiert werden oder nicht. Microsoft betont dabei, dass man selbst keine Gebühren für den Verkauf von Gebrauchtspielen auf der XBOX One verlangen werde. Es bleibt jedoch den Publishern offen, ob diese eine (einmalige) Gebühr verlangen oder nicht.

Auch der private Verleih von XBOX One Spielen an Freunde und Bekannte wird komplizierter, denn dies ist an folgende zwei Bedingungen geknüpft: Der Freund muss seit mindestens 30 Tagen in der eigenen XBOX Live Freundesliste angemeldet sein und jedes Spiel kann nur einmal ausgeliehen werden. Der gewerbliche Verleih von XBOX One Spielen wird zum Marktstart nicht möglich sein.

Weitere Informationen zur XBOX One

  • Alle neuen XBOX One Games werden zum Erscheinungsdatum auch als Download-Titel erhältlich sein.
  • Das Spielen mit dem eigenen Account auf fremden Konsolen ist auf eine Stunde begrenzt.
  • Meldet man sich mit seinem Account auf einer fremden Konsole an, hat man dort ebenfalls Zugriff auf seine eigenen Spiele.
  • Alle installierten und aktivieren XBOX One Games auf einer Konsole können von allen Usern gespielt werden, egal mit welchem Account sie sich anmelden.

Wie bereits anfangs erwähnt behält sich Microsoft jedoch das Recht vor, diese offiziell getätigten Informationen jederzeit zu ändern. Wir dürfen gespannt sein wie sich das Ganze vor allem beim XBOX One Onlinezwang und den gebrauchten Games weiterentwickeln wird. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Über den Autor

Konrad

Mein Name ist Konrad Lyzczarz, ich bin Herausgeber von Nextgen.at, bin 32 Jahre alt und wohne in Wien!

4 Responses

  1. Konrad
    Konrad

    Naja klingt irgendwie alles zu kompliziert und mühsam..

    Onlinezwang..
    gebrauchte Spiele ja, aber..
    Verleih an Freund möglich, aber nur wenn..

    Antworten
  2. Stefan B.
    Stefan B.

    Traurig, dass die Zielgruppe offensichtlich nur verwöhnte Kiddies sind, die sich jedes Jahr ein neues Call of Duty kaufen und immer nur die neuesten Spiele haben wollen und sowieso nur online spielen.

    Antworten
  3. Ralph T.
    Ralph T.

    Möglicherweise hat es ja einen Grund, warum Microsoft schon jetzt diese Infos raushaut – eventuell hat Sony ja auch etwas in diese Richtung geplant, halten sich aber immer noch bedeckt. Möglicherweise kommt dann die Xbox One sogar noch besser weg. Ich selbst werde mir unter diesen Umständen die Xbox One nicht kaufen.

    Antworten
    • Kilian R.
      Kilian R.

      das einzige was (meines wissens) bei der PS4 noch unklar ist, ist die sache mit den gebrauchtspielen. mein derzeitiger wissenstand ist hier, dass sony das den publishern überlässt, wie sie mit dem thema umgehen. einen online zwang wirds bei der PS4 definitiv nicht geben! insgesamt kommt die PS4 mMn. also sowieso besser weg ^^

      für mich war schon bei der offiziellen enthüllung klar, dass ich mir die Xbone nicht kaufen werde. zu viel multimedia, das bei uns größtenteils eh nicht gehen wird (TV und co), online zwang, kinectzwang und zu wenig infos über spiele. nein danke. für mich wirds diese generation nur die PS4 werden.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.