Wonderbook: Im Reich der Giganten wurde von Supermassive Games in Zusammenarbeit mit BBC Earth entwickelt. Das Spiel basiert dabei teilweise auf dem gleichnamigen Film, der bei uns demnächst in die Kinos kommt und in einer Zeitreise über 150 Millionen Jahren ein detailliertes Bild der urzeitlichen Echsen zeichnet. Das Spiel besteht aus fünf Kapiteln zu je zwei Unterkapiteln, wobei jedes Unterkapitel das „Lesen“ des gesamten Wonderbooks umfasst. Jedes Kapitel konzentriert sich dabei auf einen bestimmten Dinosaurier, den man ein Stück seines Lebensweges begleitet.

Zu Beginn eines jeden Kapitels begibt man sich zu einer Ausgrabungsstätte, auf der man fossile Knochen freilegt und mit deren Hilfe man das Skelett des jeweiligen Dinosauriers rekonstruiert. Dabei kommen verschiedene Werkzeuge, wie beispielsweise ein Hammer zum Zerschlagen von Steinen oder ein Pinsel zum Befreien der Knochen von Staub, zum Einsatz. Auf den folgenden Seiten der einzelnen Kapitel wird dann die Geschichte des jeweiligen Dinosauriers erzählt.

Im Zuge dieser Erzählung erhält man verschiedenste Aufgaben und Möglichkeiten mit dem Spiel zu interagieren, wobei man das ganze Spiel hindurch von zwei Erzählern geleitet wird. Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und finden sowohl in dynamischen 3D Szenen als auch auf kleineren 3D-Modellen, die aus dem Buch emporsteigen, statt. Unabhängig von der Art des Spiels kann man Informationskarten finden, die – wie der Name schon sagt – interessante Informationen zu allerlei Themen wie Dinosauriern, die Entwicklung der Säugetiere, Vulkane etc. beinhalten.

Besonders gut wissen natürlich die 3D-Szenen zu gefallen, bei denen man sich mitten im Geschehen befindet. Hier kann man seine Dinosaurierfreunde füttern oder sie beim Paarungstanz unterstützen. Um diesen erfolgreich abschließen zu können, muss man sich die auf dem Bildschirm angezeigten Bewegungen merken und diese dann so schnell wie möglich nachmachen. Neben Bewegungen mit der Move muss man hier das eine oder andere mal auch richtig laut Brüllen, um sein Gegenüber auf sich aufmerksam zu machen. Besonders gut in Szene gesetzt sind in dieser Art von Spiel die Kämpfe, welche sich unterschiedliche Dinosaurier miteinander liefern. Auch hier gilt es die angezeigte Bewegung so schnell wie möglich auszuführen, um zu gewinnen.

Je weiter man im Buch fortschreitet, umso schwieriger werden diese Spiele natürlich, was sich im Falle der Paarungssequenz dadurch auszeichnet, dass man sich mehr Bewegungen merken muss. Auch scheint es, dass man lauter Brüllen muss, um gehört zu werden. Jedoch ist bei letzterem die Umsetzung nicht ganz so gut gelungen, da das Brüllen – oder der sonstige Lärm, den man stattdessen veranstaltet – oft nicht wahrgenommen wird, obwohl man bereits so laut ist, dass man im ganzen Haus gehört wird.

Je nachdem wie gut man die verschiedenen Aufgaben bewältigt wird man mit einer Bronze-, Silber- oder Goldmedaille belohnt. Auch gibt es zwischendurch immer wieder Quizfragen, die gekonnt eine Brücke von der Urzeit in die heutige Zeit spannen und bei denen man sich auch als Erwachsener nicht immer leicht tut. Am Ende eines jeden Unterkapitels wartet dann noch ein Quiz auf euch, in dem euch fünf Fragen über das gerade gespielte gestellt werden. Somit heißt es während des Spielens auch aufpassen, um die Fragen am Schluss richtig beantworten zu können.

Hat man in einem Abschnitt nicht gleich eine Goldmedaille errungen, ist dies auch kein Problem, da man jedes Spiel jederzeit wiederholen kann. Außerhalb der Geschichte kann man sich die bereits gefunden Informationskarten nochmals anschauen und auch die Hauptdarsteller des Films näher betrachten.

Grafisch präsentiert sich das Spiel mit durchaus sehenswerten 3D-Modellen und Animationen, sowie einem einfachen aber gelungenem Interface. Auch die musikalische Untermalung der verschiedenen Szenen wurde passend gewählt, sodass sich ein Kampf oder eine Verfolgungsjagd bedrohlicher anfühlen als eine ruhige, friedliche Szene. Auch die beiden Erzähler machen eine gute Arbeit, auch wenn sich manche Aussagen des Öfteren wiederholen.

Das Gameplay selbst ist durch die verschiedenen Aufgaben und Spiele sehr abwechslungsreich und die Steuerung mittels Move funktioniert meist einwandfrei. Lediglich die Move-Taste scheint beim Bestätigen einer Informationskarte nicht immer gleich zu reagieren beziehungsweise ist die Erkennung des eigenen Gebrülls, wie bereits erwähnt, später im Spiel nicht optimal.

Fazit

Wonderbook: Im Reich der Giganten mag sich wie alle Wonderbook-Spiele eher an die jüngere Generation richten, doch gerade mit dem Thema Dinosaurier können sicher auch ältere Spieler etwas anfangen. Was das Spiel besonders interessant und gut macht, sind die Fakten und Informationen, sowohl über die prähistorische als auch die heutige Zeit, die man im Spiel erhält. Somit ist das Spiel ein sehr gutes Beispiel dafür, dass man während des Spielens auch etwas lernen kann. Allen Dinosaurier-Freunden kann dieses Spiel wärmstens empfohlen werden.

Pro

  • Viele interessante Informationen
  • Abwechslungsreiches Gameplay
  • Gute Interaktionsmöglichkeiten
  • Motivierte Sprecher

Contra

  • Eigenes Gebrüll wird nicht immer erkannt
  • Move-Taste reagiert nicht immer sofort
  • Außerhalb der Geschichte nicht viel zu tun

7/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.