the-bureau-xcom-classifiedIn wenigen Wochen erscheint der Taktik-Shooter The Bureau: XCOM Declassified für Xbox 360 und Playstation 3 (PS3). Publisher 2K Games lud Anfang August nun zu einer Gaming-Session in das Wiener Hotel „Das Triest“ ein, wo wir uns einen guten Einblick in den bevorstehenden Titel aus dem Hause 2K Marin machen konnten. Ob der neueste Teil der XCOM Serie überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Preview.

The Bureau: XCOM Declassified hat im Laufe der Zeit eine ordentliche Genre-Wandlung vollzogen. Zu Beginn der Entwicklungsarbeiten war der Titel damals, der lediglich auf den Namen XCOM hören sollte, als reiner Shooter geplant. Dann sattelte man um und wollte einen First-Person-Shooter mit Taktik-Elementen entwickeln. Letztendlich ist es ein Third-Person-Shooter geworden, bei dem die taktischen Elemente im Spiel ein maßgeblicher Bestandteil des Gameplays sind. Und dieser Schritt sollte eine gute Entscheidung gewesen sein, wie sich in der ersten Vorschau auf das Spiel zeigt.

Die Story von The Bureau: XCOM Declassified

Die Story von The Bureau: XCOM Declassified spielt in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und John F. Kennedy ist der aktuelle Präsident der USA. Der Kalte Krieg steht an der Tagesordnung und versetzt die Nation in Angst und Schrecken. Zusätzlich dazu bedroht jedoch eine weitere Gefahr die USA und dabei handelt es sich um Außerirdische. Hier kommt nun die strenggeheime Regierungsorganisation „The Bureau“ in Spiels, von der nur ein paar Auserwählte wissen, dass es sie gibt. Der Spieler schlüpft dabei ein die Rolle von Special Agent William Carter, Mitglied der Geheimaktion, und Ziel ist es die außerirdische Gefahr zu bekämpfen.

Das Spiel ist, wie bereits erwähnt, eine Mischung aus einem Taktik- und Shooter-Game, wobei die taktischen Elemente sehr wichtig sind. Im Laufe des Spiels könnt ihr bis zu zwei Teammitgliedern Befehle erteilen, um so die feindlichen Linien aus dem Weg zu räumen. Vor allem zu Beginn des Spiels tauchen immer wieder Tutorial-Phasen auf, um sich mit der Steuerung und den Features des Games vertraut zu machen. Hauptbestandteil des Spiels ist dabei der Battle-Modus, der die taktischen Befehle an eure Teammitglieder ermöglicht.

Das Herzstück: Der Battle-Modus

Um in den Battle-Modus zu wechseln, genügt ein Knopfdruck und schon verlangsamt sich die Zeit im Spiel, wodurch auch Zeit zum Überlegen bleibt. Welche Strategie ist nun die Beste? Wie soll ich meine Teammitglieder positionieren, um  die Aliens gegenüber aus dem Weg räumen zu können? Welcher Alien sollte womöglich zuerst ausgeschaltet werden? Wo gibt es Deckungsmöglichkeiten für meine Teammitglieder und meinen Charakter? Zahlreiche Fragen kommen hier auf den Spieler zu, die jedoch Spaß machen, da der Battle-Modus gut gelungen ist und einfach zu bedienen ist.

In diesem Modus könnt ihr euren Team-Mitgliedern also zahlreiche Befehle geben, wie beispielsweise das Wechseln der Position oder die Erfassung und Eliminierung eines Hauptziels. Im Laufe des Spiels könnt ihr die Fähigkeiten eurer Teammitglieder sowie eure eigenen verbessern, wodurch sich auch die Möglichkeiten im taktischen Bereich ändern und erweitern. Auch unterschiedliche Charaktere können im Laufe des Spiels ausgewählt werden, um die eigenen Vorlieben im taktischen Bereich bedienen zu können. So stehen euch in The Bureau: XCOM Declassified dann zum Beispiel Engineers oder Scharfschützen zur Verfügung, mit denen ihr dann Mienen legen, Geschütztürme aufbauen oder Feinde aus der Distanz eliminieren könnt.

Abseits des Battle-Modus gibt es in Sachen Story einiges, das auf euch zu kommt. So könnt ihr wichtigen Charakteren im Spiel in einem Dialog-System unterschiedliche Fragen stellen, um an weitere Hintergrundinformationen zu kommen. Wem diese Fragerei, die keine Auswirkung auf die Story im Spiel haben, jedoch nicht gefällt und lieber weiter mit der Story  fortfahren will, kann dies einfach überspringen. Auch in diversen Räumen und auf Plätzen gibt es immer wieder Gegenstände zu finden, die Hinweise und Hintergründe zur Story liefern. Apropos Gegenstände: Sämtliche Items, die im Spiel aufgehoben werden können, sind deutlich markiert und können kaum übersehen werden. Somit sind Waffen, Munition und sonstige Sachen gut markiert.

Lineare Story und fehlender Multiplayer-Modus

Kleiner Minuspunkt im Spiel, bei dem insgesamt vier Schwierigkeitsgrade zur Verfügung stehen werden, ist, dass die Story sehr linear aufgebaut ist und der Weg, der beschritten werden muss, immer vorgegeben ist. Auch der fehlende Multiplayer-Teil des Spiels trübt das Spielgeschehen ein wenig, wodurch sich die Entwickler aber voll und ganz auf den Singleplayer-Teil des Spiels konzentrieren konnten.

Fazit

Mit The Bureau: XCOM Declassified hat Publisher 2K Games einen sehr interessanten Taktik-Shooter ins Rennen geschickt, der vor allem Taktik-Fans Gefallen dürfte. Die Atmosphäe der 60er Jahre sind gut getroffen und man fühlt sich tatsächlich in die Vergangenheit versetzt. Wer eher einen reinen Ego-Shooter erwartet und keine Taktik-Elemente spielen will, wird von The Bureau: XCOM Declassified wohl enttäuscht werden. Denn der Battle-Modus ist wohl das Hauptstück des Spiels und hier zählt nunmal die Taktik. Bis zum Release am 23. August 2013 bleiben 2K Games noch ein wenig Zeit um Kleinigkeiten in Sachen Grafik und KI auszubessern, bleibt zu hoffen, dass dies auch gelingt. Doch das bisher gesehene in The Bureau: XCOM Declassified macht auf alle Fälle Spaß!

The Bureau: XCOM Declassified erscheint am 23. August 2013 für XBOX 360 und PS3.

Gefällt bereits jetzt

  • Battle Modus
  • Taktische Möglichkeiten
  • Atmosphäre

 Muss noch verbessert werden

  • Grafische Details
  • KI

 

The Bureau: XCOM Declassified Screenshots

Über den Autor

Konrad

Mein Name ist Konrad Lyzczarz, ich bin Herausgeber von Nextgen.at, bin 32 Jahre alt und wohne in Wien!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.