Wie die Überschrift schon verrät, geht es diesmal nicht um das eigentliche Tekken Game sondern um eine Filmumsetzung. Die ersten Details dazu wollen wir euch natürlich nicht vor enthalten. Aber zuerst ein kleiner Rückblick auf die Vergangenen Videospiel-Filmumsetzungen. Diese  sind nämlich heutzutage wahrlich keine Seltenheit mehr, wobei man sich über die Qualität des jeweiligen Ergebnisses im ein oder anderen Fall sicherlich streiten kann. Auch können sich die meisten Umsetzungen nicht damit rühmen, bombastische Kritiken zu bekommen, da sie von Kritikern wie Spielern gleichermaßen mies bewertet werden.

Schlechte Darsteller, schlechte Drehbücher und Charaktere die nicht gerade Ähnlichkeit mit ihren Videospielvorbildern haben, ließen in der Vergangenheit Filme wie z.B. Street Fighter, Super Mario Bros, Mortal Kombat uvm. in der Versenkung verschwinden.

In Bezug auf einen Tekken-Film soll dies natürlich alles besser werden, weswegen man den Fans im Falle dieser Umsetzung eine gute Storyline und standesgemäße Special Effects verspricht. Auch der Posten des Regisseurs wurde bereits vergeben und zwar an Dwight H. Little. Dieser zeichnete sich in der Vergangenheit für diverse Folgen der populären TV-Serien Prison Break, bzw. Akte X verantwortlich.

Die Story des Films wird in der nahen Zukunft angesiedelt sein und handelt von einem Rebellen, der in den Kampf gegen die Tekken Corp. zieht, um seine Leute zu befreien. Es ist eine Art Gladiatorengeschichte, aber die Story des Videospiels ist komplex genug, um sie als Grundlage für einen spektakulären Martial Arts-Film zu verwenden.

Beginnen sollen die Dreharbeiten bereits am 4. Februar 2008.

Über den Autor

Konrad

Mein Name ist Konrad Lyzczarz, ich bin Herausgeber von Nextgen.at, bin 32 Jahre alt und wohne in Wien!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.