Table Mini Golf ist das neueste Spiel aus Sonys AR Play-Reihe, zu denen Titel wie Table Football, Table Ice Hockey oder Cliff Diver zählen. Wie der Name der Reihe schon vermuten lässt, nutzen alle Titel die Augmented Reality-Funktion der PlayStation Vita. Entwickelt wurde das Spiel von Four Door Lemon und XDev Studios Europe. Zum Spielen wird mindestens eine der AR-Karten benötigt, wobei man zusätzliche Karten zur Stabilisierung verwenden kann.

Das Spiel beinhaltet insgesamt vier Kurse die zwei verschiedenen Themen, nämlich Horror und Piraten, zugeordnet sind. In jedem Thema gibt es einen Kurs für Anfänger und einen für Profis, wobei jeder Kurs aus neun Löchern besteht. Bevor man sich in das Golfvergnügen der anderen Art stürzt, sollte man einen kleinen Abstecher zum Tutorial machen, in dem die grundlegende Steuerung erklärt wird. Diese ist erwartungsgemäß simpel: durch das Bewegen der PlayStation Vita kann man hinein- und hinauszoomen. Bewegt man sich um die AR-Karte herum (oder dreht diese) kann man sich den jeweiligen Kurs aus allen Perspektiven ansehen. Mit dem linken Analogstick bestimmt man die Schussrichtung und mit X die Stärke.

Mit diesem Wissen kann man sich sogleich zum ersten Horror-Kurs aufmachen und sein Golftalent beweisen. Was Table Mini Golf von normalen Golfspielen unterscheidet ist die Aufmachung. So golft man passend zum Thema in grusliger Umgebung und findet allerlei passende Umgebungsobjekte wie Spinnen, Bäume, quietschende Türen und Totenköpfe. Diese dienen dabei jedoch nicht nur der Dekoration, sondern können auch praktisch als Bande für geschickte Schüsse verwendet werden.

Table Mini Golf

Verschiedene Objekte haben überdies auch noch unterschiedliche Eigenschaften. So befördert eine getroffene Zombiehand den Ball unterirdisch zu seinem Gegenstück und wirft den Ball danach wieder aufs Feld. Auch lauern zerstörerische Gefahren auf den Kursen, denen man besser aus dem Weg gehen sollte.

Neben dem vorrangigen Ziel den Ball ins Loch zu befördern, verlangt Table Mini Golf von euch auch noch dies mit Stil zu tun. Je stilvoller ihr eure Schüsse gestaltet, indem ihr Beispielsweise Umgebungsobjekte trefft, den Ball über die Bande einlocht oder gar ein Hole in One schafft, umso mehr Stilpunkte bekommt ihr am Ende. Diese könnt ihr dann in weiterer Folge in online Ranglisten mit anderen Spielern vergleichen.

Darüber hinaus warten auch noch verschiedene Herausforderungen auf euch, die teilweise global und teilweise spezifisch auf die Kurse abgestimmt sind. Durch das Abschließen dieser Herausforderungen sammelt ihr Sterne, wodurch ihr wiederum euer Level erhöht und Trophäen in eurem Clubhaus freischalten könnt. Die Herausforderungen gestalten sich dabei recht unterschiedlich. Bei den globalen gilt es meist eine gewisse Anzahl an Schlägen, Bierdies, Eagles oder Albatrossen zu schießen. Die Kursspezifischen verlangen von euch beispielsweise ein Hole in One, das Treffen oder Vermeiden eines bestimmten Objektes oder das Einlochen aus einer bestimmten Distanz.

Hat man im freien Spiel genügend Löcher abgeschlossen kann man sich in Ausscheidungsturnieren messen und Pokale ergattern. Hierbei wird nach jeweils drei Löchern der schwächste Golfer im Feld eliminiert. Erfreulicherweise bietet der Titel auch einen offline Mehrspielermodus in dem man sich mit bis zu drei Freunden messen kann. Wer die verschiedenen Löcher nicht immer in der gleichen Reihenfolge spielen möchte, hat außerdem die Möglichkeit sich mit den bereits freigeschalteten Löchern einen ganz eigenen Kurs zusammenzustellen.

Table Mini Golf

Grafisch kann der Titel natürlich nicht mit Triple A-Titeln mithalten, bietet aber dennoch liebevoll gestaltete 3D-Modelle, die perfekt in die verschiedenen Umgebungen passen. So gibt es in der Horror-Welt beispielweise knorrige Bäume und bei den Piraten lästige Krabben, die einem das Golferleben schwer machen. Zwar gibt es beim Sound nur ein Musikstück pro Thema, doch nervt es auch nach mehreren Stunden Spielzeit nicht. Abgerundet wird das ganze durch passende Soundeffekte.

Fazit

Table Mini Golf weiß mit interessanten Kursen in ungewöhnlichen Umgebungen und einem leicht zugänglichen Gameplay zu überzeugen. Sehr motivierend ist vor allem die Jagd nach dem perfekten Schuss, um auf möglichst vielen Kursen ein Hole in One zu schaffen. Auch die verschiedenen Herausforderungen tragen zur Motivation bei. Vor allem wenn man knapp vor des Problems Lösung steht versucht man es noch einmal und noch einmal, bis man es endlich geschafft hat, wobei hier durchaus etwas Zeit verstreichen kann. Mit Table Mini Golf erhält man viel Spiel für kleines Geld.

Pro

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Liebevoll gestaltete Umgebungen
  • Interessante Kurse
  • Motivierendes Gameplay und Herausforderungen
  • Mehrspielermodus

Contra

  • Charakter überschneidet sich oft mit Umgebungsmodellen
  • KI zu leicht
  • Spiel stürzt manchmal ab

6,5/10

Über den Autor

Kilian R.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.