Zwar wird es sicherlich noch seine Zeit benötigen, aber man kann davon ausgehen, dass Nintendo in einigen Jahren einen Nachfolger zur Wii auf den Markt bringen wird. Geht es nach Justin Rattner, "Chief Technology Officer" von Intel, so wird der Schritt zwischen der Wii und Wii 2 sehr groß sein vorallem hinsichtlich der Steuerung, meldete er auf einem eigens veranstaltetem Event. So könnte er sich vorstellen, dass man in Zukunft gar keine Controller mehr benötigt, sondern das Ganze mit mehreren Videokameras, die im Raum installiert werden, gesteuert wird. Mit Bewegungen der Hände, Füsse oder des Körpers soll man dann so eine sehr realistische Steuerung hinbekommen.

Alles noch Zukunftsmusik, jedoch ist interessant, dass dies gerade Intel von sicht gibt, wenn man bedenkt, dass alle aktuellen Konsolen (XBOX 360, PS3 und Wii) auf IBM Prozessoren zurückgreifen. Auch Vertreter von Microsoft und Sony waren bei dieser Zusammenkunft anwesend.

Über den Autor

Konrad

Mein Name ist Konrad Lyzczarz, ich bin Herausgeber von Nextgen.at, bin 32 Jahre alt und wohne in Wien!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.