Sly Cooper: Thieves in Time ist der mittlerweile vierte Teil der Sly-Reihe, die nun nach einer achtjährigen Pause wieder zum Leben erweckt wird. Ehemals von Sucker Punch entwickelt, wurde die Sly-Trilogy 2010 von Sanzaru Games aufpoliert und als HD-Version auf die PS3 gebracht. Der neueste Teil der Reihe wird ebenfalls von Sanzaru Games entwickelt und erscheint hierzulande am 27. März für PS3 und PS Vita.

Die Geschichte setzt dabei direkt am Ende des dritten Teils an und zeigt den diebischen Waschbär Sly in einer glücklichen Beziehung mit Interpol Officer Carmelita Fox, die ihn während seiner Laufbahn als Dieb immer gejagt hat. Während Murray ein erfolgreicher Rennfahrer geworden ist, hat Bentley eine Zeitmaschine erfunden, um das Thievius Raccoonus, das Buch des Meisterdiebs, wieder herstellen zu können, nachdem ein bösartiger Sammler und Zeitreisender die Worte aus dem Buch verschwinden ließ. So schließt sich das alte Team also erneut zusammen und versucht herauszufinden, was die Worte aus dem Buch verschwinden lässt und wie man dies ungeschehen machen kann.

Der erste Weg führt das Team in das feudale Japan, wo sie auf Rioichi Cooper treffen und diesen aus seiner misslichen Lage befreien müssen. Wie gewohnt startet man im Unterschlupf, der als Hauptquartier dient. Hier kann man sich dann für einen der drei Charaktere entscheiden, wobei praktischerweise angezeigt wird, welcher Charakter gerade eine Mission zu bewältigen hat. Einmal entschieden verlässt man die Höhle und findet sich in einem frei begehbaren Level wieder, den man nach Lust und Laune erkunden kann.

Erfreulicherweise gibt es diesmal wieder die Hinweisflaschen zu finden, die im dritten Teil der Serie – sehr zum Unmut der Fans – entfernt wurden. Wie gewohnt gilt es 30 dieser Flaschen zu finden, um dann einen Tresor öffnen zu können, der allerlei Nützliches enthält. Der Tresor selbst will dann natürlich auch noch mit einem kleinen Minispiel geknackt werden. Zusätzlich zu den Hinweisen wollen auch noch Waschbärmasken eingesammelt werden, mit denen man verschiedene Extras freischalten kann.

Ansonsten finden sich im Level allerlei Feinde, die pflichtbewusst patrouillieren und sofort Alarm schlagen, sollten sie euch entdecken. Da die Gegner durchaus aggressiv vorgehen, sollte man es tunlichst vermeiden entdeckt zu werden und die Feinde aus dem Hinterhalt erledigen. Davor spricht natürlich nichts dagegen ihnen die Taschen auszuräumen. Hin und wieder erhält man so nicht nur Münzen, sondern findet auch den einen oder anderen Schatz in den Taschen, der dann sofort zu Geld gemacht wird.

Ähnlich verhält es sich mit den im Level versteckten Schätzen. Einmal gefunden könnt ihr die Zeitherausforderung annehmen und müsst den besagten Schatz dann in einer gewissen Zeit (die meist recht kurz ist) zu eurem Unterschlupf bringen. Einmal dort abgeliefert wird auch dieser sofort eurem Konto gutgeschrieben. Das so gesammelte Geld, das ihr übrigens auch für das Besiegen von Gegnern oder Zerstören von Umgebungsgegenständen erhaltet, könnt ihr im Thief Net für neue Fähigkeiten ausgeben.

Serientypisch seid ihr meist mit Sly unterwegs, doch gibt es auch immer wieder Missionen für eure Kumpanen, wobei jeder sein eigenes Spezialgebiet hat. Murray ist der Mann fürs Grobe und streckt mit seinen Muskeln nicht nur Gegner nieder, sondern hat auch die Fähigkeit Gegenstände zu werden. Bentley hingegen entpuppt sich als Meisterhacker, wobei ihr das Hacken in Form von kleinen Minispielen übernehmt. Die verschiedenen Spiele sind gut gelungen und sorgen auch für abwechslungsreiches Gameplay.

Die unterschiedlichen Missionen werden dabei direkt im Level gestartet, indem man zum Starpunkt der Mission läuft. Eine Neuerung in Sly Cooper: Thieves in Time sind die Kostüme, die man nach erhalt, jederzeit anziehen kann. Diese werden zum einen in verschiedenen Missionen benötigt und bieten zum anderen spezielle Fähigkeiten. So erhält man in Japan, passenderweise, eine Samurai Rüstung die Feuer-resistent ist und mit deren Schild man Feuerbälle sogar ablenken kann.

Im Unterschlupf könnt ihr natürlich noch etwas mehr tun, als nur zu einer Mission aufbrechen. Hier könnt ihr nochmals in Ruhe die erbeuteten Schätze und Kostüme betrachten und euch auch an einem Arcade-Automaten oder beim Tischtennis mit Bentley die Zeit vertreiben. Darüber hinaus findet sich hier natürlich auch die Zeitmaschine, mit deren Hilfe ihr in eine andere Zeit reisen oder eine bereits abgeschlossene Mission erneut spielen könnt.

Grafisch präsentiert sich der Titel im gewohnten Comic-Gewand, wobei Sly-Fans gleich die neuen Charaktermodelle auffallen werden, die den Protagonisten spendiert wurden. Dazu gesellen sich feine Animationen, fein designte Umgebungen, sehenswerte Effekte und das bekannte Interface Design. Beim Sound darf man sich als Fan über die bereits bekannten Synchronsprecher freuen, die ihre Sache sehr gut machen. Beim Gameplay hat sich gegenüber den alten Teilen nicht viel geändert, was dem Spaß aber keinerlei Abbruch tut. Der Titel bietet eine gute Mischung aus Action, Jump’n’Run und Schleicheinlagen.

Fazit

Sly Cooper: Thieves in Time ist für Fans auf alle Fälle ein Pflichtkauf und auch Spieler, die einmal eine etwas andere Kost als Shooter und Rollenspiele probieren möchten, sollten den Titel im Auge behalten. Durch die Cross-Buy und Cross-Save Unterstützung wird es auch möglich sein den aktuellen Spielstand auf PS3 und PS Vita zu teilen, sodass man jederzeit und überall mit Sly durch die Zeit schleichen kann.

Über den Autor

Kilian R.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.