Mit dem vor über 2 Jahren erschienenen Rayman Origins brachte Ubisoft ihr Maskottchen wieder ganz nach oben. Der Nachfolger Rayman Legends setzt in allen Bereichen noch einen oben drauf. Kurz: Eines der besten Jump’n’Runs der letzten Jahre! Der Jump’n’Run Hit sollte bereits im Februar exklusiv für Nintendos Wii U erscheinen, jedoch entschied man sich, das Spiel erst im August zu veröffentlichen, um es auch für andere Konsolen anbieten zu können. Dies stieß Nintendo Fans natürlich sauer auf, jedoch versprach Ubisoft weiter an dem Titel zu feilen und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zu dem bereits sehr umfangreichen Spiel wurden 40 aufpolierte Level aus dem Vorgänger inkludiert!

Die Geschichte ist relativ schnell erklärt: Rayman und seine Kumpanen schlafen seit 100 Jahren. Während dieser Zeit vermehren sich die Albträume des Traumbläsers sehr schnell und versuchen die Welt in das Chaos zu stürzen. Natürlich kann das Rayman nicht zulassen und stürtzt sich mit seinen Freunden in ein neues Abenteuer.
Die Oberwelt bildet eine Art Galerie, in der ihr Level für Level abarbeitet. Die Galerie ist in verschiedene Bereiche geteilt. Jeder dieser Bereiche beeinhaltet verschiedene Gemälde, die ihr in Super Mario 64 Manier betretet. Ziel eines jeden Levels ist es, wie in 16 Bit Zeiten, durch die Level zu rasen und 10 sogenannte Kleinlinge zu befreien und so viele Lums wie nur möglich zu sammeln. Letztere dienen als Währung, mit der sich so manches Extra freischalten lässt. Zusätzlich gibt es in jeden Level einen Bronze-, Silber- und natürlich einen Gold Pokal, welchen ihr, je nach euren Leistungen, bekommt. Insgesamt sind 700 Kleinlinge versteckt, welche es zu finden gilt. Man sieht also recht schnell, dass das Spiel sehr umfangreich ausgefallen ist!

Rayman-Legends

Natürlich können auch wieder jederzeit bis zu 4 Spieler in das Spielgeschehen einsteigen, auf der Wii U kann sogar noch ein fünfter Spieler als Murphy den Mitspielern zur Seite stehen. Wird einer eurer Freunde getroffen, so schwebt er solange als Blase über den Bildschirm, bis er von den anderen befreit wird. Dies funktioniert übrigens viel besser als in New Super Mario Bros. U, den dort friert der Bildschrim kurz ein, wenn ein Mitspieler das Zeitliche segnet. Sollten jedoch mal alle Mitspieler als Blasen enden, was später im Spielverlauf häufiger vorkommt, so könnt ihr an den sehr fair gesetzten Speicherpunkten einen weiteren Versuch starten. Alternativ kann man sich im „Kung-Foot-Kick-Boxen-Modus “ austoben und versuchen mehr Tore als die gegnerische Mannschaft zu erzielen.

Zu einem Highlight zählen natürlich auch die Level in denen man den grünen Frosch Murphy übernimmt und einen KI gesteuerten Kleinling durch den Level lotst. Man schiebt und schneidet was das Zeug hält, um den Kleinling behutsam zum Ziel zu bringen. Während man auf PS3 und Co. Murphy einfache Befehle gibt, profitiert die Wii U Version von dem Touchpad. Dank des Wii U Gamepads hat man auf der Wii U vor allem im Mehrspielermodus ein besseres Spielgefühl.

Obwohl die Level wie gehabt sehr linear gehalten sind, gibt es wieder viele versteckte Geheimräume zu entdecken, in denen wieder die Kleinlinge eure Hilfe benötigen. Diese Räume sind immer schwerer zu finden, so dass es schon mal vorkommen kann, das euch am Ende eines Levels etliche Kleinlinge fehlen.

Seid ihr an dem Ende eines Bereiches angelangt, so müsst ihr euch einem Endboss stellen. Diese sind gänzlich in 3D gehalten, was in einem 2D Spiel natürlich umwerfend aussieht. Die Endbosse sind niemals zu schwer, aber auch nicht zu einfach zu besiegen, schnell hat man die Vorgehensweise gefunden und man schickt den Gegner zu Boden. Ein weiterer Höhepunkt sind die Musiklevels. In jedem Abschnitt müsst ihr mindestens einmal Taktgefühl beweisen. Während man durch den Level düst, grollen Axtkämpfer was das Zeug hält und wippen im Takt hin und her. Es ist schwer zu beschreiben, wie viel Spaß diese Musiklevel machen, wer also noch keinen Trailer gesehen oder die Demo noch nicht gespielt hat, muss dies unbedingt nachholen!

rayman03

Die Grafik lässt sich wohl mit kaum einem anderen Spiel vergleichen, als mit dem Vorgänger. Unter der Leitung von Designer Michel Ancel wurde hier etwas ganz eigenes erschaffen. Jedes der abwechslungsreichen Levels in Wäldern, Unterwasserwelten oder Burgen macht sich einen wunderschönen Effekt zunutze: Durch unscharfe Silhouetten von Büschen und Gegenständen im Vordergrund und großen Gebäuden im Hintergrund, erhält die eigentliche 2D-Welt eine tolle Tiefenoptik. Sogar die Mimik der Comic-artigen Charaktere bringen einem immer wieder zum Schmunzeln und geben einem den Eindruck, dass hier nichts zum Zufall überlassen wird.
Soundtechnisch bewegt sich Rayman Legends, wie bereits der Vorgänger, auf sehr hohem Niveau. Alle Musikstücke passen perfekt zu den Settings der jeweiligen Welt und lassen einen noch mehr in die Welt eintauchen.

Fazit

Ubisoft hat es geschafft! Sie haben etwas außerordentlich Gutes noch besser gemacht. Die Erwartungen waren natürlich enorm und dennoch haben sie so etwas Geniales hingezaubert. Rayman Legends gehört ohne Frage zu den besten Jump’n’Runs, die es derzeit auf dem Markt gibt. Mit einem erstklassigen Soundtrack, einer genialen Grafik, mit viel Liebe zum Detail und einem hohen Wiederspielwert legt Ubisoft die Messlatte für kommende 2D-Plattformer extrem hoch. Einzig allein der fehlende Online Multiplayermodus und die flache Story sind ein Wermutstropfen.

Pro

  • Extrem Umfangreich
  • Tolle Grafik & Sound
  • Mehrspieler Modi
  • Viel Abwechslung
  • Fair gesetzte Checkpoints
  • 40 Level aus dem Vorgänger enthalten
  • Schwierigkeitsgrad
  • Tolle Touchscreen Funktionen (Wii U)

Contra

  • Kein Online Multiplayer
  • Schwache Story

9,5/10

Über den Autor

Ralph T.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.