Wie auch bei FIFA oder der Madden NFL-Reihe veröffentlicht Electronic Arts auch dieses Jahr wieder einen NHL Ableger für Konsolen. Ob das Spiel überzeugen kann, erfahrt ihr hier im Test.

Dass nicht immer großartige Veränderungen geschehen müssen, um eine Spiele-Reihe konsequent weiter zu entwickeln hat bereits NHL 13 gezeigt. Die Verbesserungen haben im Detail stattgefunden. Die technischen Verbesserungen haben ihren Teil dazu beigetragen, dass sich das Spiel um einiges frischer spielt, als noch der Vorgänger. Auch bei dem neuesten Ableger der Serie setzt man auf dieses Vorgehen: Die Neuerungen finden sich wieder im Detail und das funktioniert wieder einwandfrei.

NHL14-OTT-TOR-kassia-mclaren-squareup-WM-resize

Dank des im Vorjahr eingeführten „True-Performance-Skating“ sehen die Animationen der Spieler wieder erstklassig aus. Im diesjährigen Ableger versucht man sich nun an den Kollisionen und dem Kampfsystem. Wenn man nun gefoult oder mit voller Wucht gegen die Bande gecheckt wird, sieht das nicht nur ungemein gut aus, nein, der gefoulte Spieler streift sich die Handschuhe ab und schnappt sich gleich den Übeltäter. Das Duell kommt ohne Perspektivenwechsel aus und endet erst, wenn ein Spieler KO oder auf den Boden gerungen wird. Ähnlich wie bei Fight Night kann man mit dem rechten Stick dem Gegner eine verpassen und mit den Schultertasten weicht man den Schlägen aus. Hat man das Duell für sich entschieden, darf man sich über einen Energiegewinn für das eigene, aber auch für das andere Team, freuen. Ansonsten hat sich auf der technsichen Seite nicht viel getan. Die Grafik befindet sich auf dem Niveau des Vorgängers, welche immer noch gut und detailliert aussieht, und man darf sich auf Tracks von Soundgarden, Wolfmother, Rise Against und den Dropkick Murphys freuen.

Im Mittelpunkt steht nach wie vor das rasante Gameplay auf dem Eis, welches im Wesentlichen dem des Vorgängers gleicht. Neu im Spiel sind hierbei Ausweichmanöver, die man mit der linken Schultertaste vollführen kann. Je nach Situation führt mein Spieler den Puck geschickt um den Gegner herum und so ergeben sich schnell neue Möglichkeiten. Mein Team sowie die Angreifer des Gegners setzen sich vor dem Tor nun viel besser in Szene, so gewinnen Abpraller vor dem Tor noch mehr an Bedeutung.

Apropos Abpraller: Fernschüsse nahe der blauen Linie, sowie Handgelenkschüsse aus der Distanz finden viel zu oft den Weg in das Tor, wobei gut platzierte Schüsse aus der Nähe viel zu oft geblockt bzw. gefangen werden. Die künstliche Intelligenz arbeitet besonders in der Verteidigung sehr gut, da sie den Angreifer früh genug stören und attackieren. Durch Fehlpässe und Abseitsfehler im Spielaufbau zeigt die KI erstmals sogar menschliche Züge.

Bei den Spielmodi finden sich Neuzugänge, sowie Erweiterungen bestehender Spielvarianten. Im Karrieremodus schlüpft ihr nach wie vor in die Haut eines vorhandenen Athleten, oder ihr erstellt euch einfach einen eigenen, und lebt seine Karriere nach. Die Wahl der Liga bleibt euch hierbei selbst überlassen: Entweder startet ihr in den niederen kanadischen Hockey-Ligen oder ihr startet sofort in der NHL durch. Solltet ihr ein Spiel mit Bravour gewonnen haben, stehen eurem Spieler Erfahrungspunkte zur Verfügung, mit denen ihr eure Fähigkeiten ausbauen könnt. Neu hinzugekommen sind nun Interviews,die ihr nach bestrittenen Matches geben könnt. Je nach gegebenen Antworten verbessert oder verschlechtert sich eurer Ansehen bei Trainer, Mannschaft und den Medien.

NHL14-NHL94-Anniversary-Mode-Star-Player-Indicators

Ansonsten sind die alten Bekannten wieder mit an Bord: Ultimate Team, Freundschaftsspiele, Training, NHL Moments, Winter Classic, Saison, Play-Offs, eigene Pokale und natürlich dürfen ausländische Ligen wie Schweden, Finnland, Tschechien oder die deutsche DEL nicht fehlen.

Das Sahnestück unter den Spielmodi ist ganz der „NHL 94“ Modus. Pünktlich zum zwanzigsten Geburtstag der NHL-Reihe könnt ihr nun eine modernisierte Variante des Klassikers nachspielen. Präsentation und Steuerung sind dem Klassiker nachempfunden, während der Look der selbe wie beim aktuellen Ableger ist. Das heißt also: Im Ladebildschirm werdet ihr mit dem 16-Bit Sound verwöhnt, die Vogelpersepektive kehrt zurück und die Steuerung kommt mit 3 Tasten und dem Joystick aus. Das macht alles, vor allem zu zweit, noch genauso viel Spaß wie damals.

Fazit

Wie gewohnt halten sich die Veränderungen wieder stark in Grenzen. Diese sind aber wie gewohnt gut durchdacht und bieten genug Mehrwert um sich den aktuellen Ableger der NHL-Reihe zu holen. Vor allem der verbesserte Karrieremodus und der neue NHL-94 Modus sind Grund genug, den Vorgänger im Regal zu lassen und stattdessen zur Jubiläumsausgabe zu greifen. Aber auch das neue Kampfsystem und die menschliche KI runden das Spiel in seiner Gesamtheit ab und liefert so ein mehr als solides Spiel ab.

Pro

  • Umfangreiche Karriere
  • Viele Lizenzen und Spielmodi
  • Toller NHL-94 Modus
  • Glaubhafte Kollisionen
  • Interviews im Karrieremodus…

Contra

  • …die sich aber stetig wiederholen
  • Schlechtes Tutorial
  • Lange Ladezeiten
  • In bestimmten Situationen auffällig viele Tore

8/10

 

Über den Autor

Ralph T.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.