Das japanische Videospiel Magazin Famitsu hat diese Woche neue Details und Informationen zum letzten Teil der Final Fantasy XIII-Trilogy, Lightning Returns: Final Fantasy XIII, veröffentlicht.

Lightning Returns: Final Fantasy XIII

Charakter und Welt

Lightning’s neues Kostüm stammt von Tetsuya Nomura und man wird sowohl das Kostüm als auch die Farbe während des Spieles ändern können. Darüber hinaus sind auch die Fähigkeiten von Lightning stark anpassbar. Das Inventar hingegen wird etwas eingeschränkt sein und so kann man nur eine bestimmte Anzahl an Gegenständen mit sich tragen. Zwischen den verschiedenen Kontinenten im Spiel kann man entweder zu Fuß oder schneller per Monorail (die sogenannte „open world“ Verbindung) hin und her reisen. Nach dem derzeitigen Stand soll die Welt sehr groß sein.

Ein neues Kampfsystem

Lightning ist der einzige spielbare Charakter, doch soll es sich laut dem Magazin so anfühlen, als würde man mit vielen verschiedenen Kämpfen. Dies ist auf das neue Kampfsystem zurückzuführen, in dem Lightning sogenannte „Styles“ benutzt, wobei jeder aus einer bestimmten Waffe, einem Schild, einem Accessoire und Fähigkeiten besteht. Durch das Besiegen von Monstern erhält man Punkte mit denen man die verfügbare Zeit verlängern, sowie Ausrüstung und Gegenstände stärken kann. Das neue Kampfsystem hat bisher noch keinen Namen und wird derzeit „Amazing ATB“ genannt. Erstmals werden Monster auch in der Stadt auftauchen und in bestimmten Gebieten wird zu einer bestimmten Zeit schwarzer Nebel auftauchen, wodurch es zu Monsterterritorium wird. Darüber hinaus sind die Hälfte aller Monster, die im Spiel auftauchen, neu. Kämpfe werden zudem durch das Drücken einer bestimmten Taste ausgelöst und können durch Fähigkeiten Action-lastiger gestaltet werden.

Zeit

Die Zeit wird während des Spiels, außer man befindet sich im Menü, immer weiterlaufen und Einfluß auf die zur Verfügung stehenden Informationen haben. Außerdem werden sich auch der Aufenthaltsort und die Aktionen der NPCs ändern. Ein Tag in Lightning Returns: Final Fantasy XIII wird 24 Stunden dauern. In Final Fantasy XIII waren es noch 26 Stunden, doch als die Zeit angehalten wurde gingen 2 Stunden verloren. Im besten Fall kann man das Zeitlimit des Spiels um 13 Tage verlängern, doch wie das von statten geht ist noch geheim.

Spielzeit und Ende

Das Spielende kann diesmal direkt genossen werden, ohne einen Extra-Inhalt kaufen zu müssen, wie noch bei Final Fantasy XIII-2. Kitase garantiert außerdem, dass man mit dem Abschluss der Charaktergeschichten vorangegangener Teile zufrieden sein wird. Die Testspieler sollen das Spiel in zwei bis vier Tagen durchgespielt haben. Das Ende ist jedoch recht unabhängig von der Zeit, die man zum Abschluss des Spiels benötigt hat. Es gibt jedoch sehr viele Dinge während des Spiels, die man im vorgegebenen Zeitlimit nicht erleben kann. Diese Variationen sollen den Spieler bei der Stange halten.

Über den Autor

Kilian R.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.