Das Madden Spiel zum 25-jährigen Jubiläum konnte bereits auf der Xbox 360 und Playstation 3 überzeugen. Da nun die Nextgen-Versionen anstehen, möchten wir natürlich auch diese Versionen unter die Lupe nehmen. Macht das Spiel mit Hilfe der Ignite Engine einen Sprung nach vorne, oder lohnt sich der Umstieg nicht? Der Test gibt die Antworten.

Wenn man Madden 25 nun in die Playstation 4 oder Xbox One einlegt, wird einem zunächst auffallen, dass sich die Menüstrukturen kaum geändert haben. Sämtliche Spielmodi inkl. der Connected Franchise oder „Owner-Modus“ sind wieder mit an Board und bieten neben der Community oder Arena auch wieder ihren Spaß.

Madden_NFL_25__2_-pc-games

Viel wichtiger stellt sich nun die Frage, ob es denn nun visuelle bzw. spielmechanische Unterschiede zur Current-Version gibt. Das die Kulisse nun eindeutig besser aussieht war anzunehmen. Dies sieht man am besten an der Mimik des Kommentatoren-Duos, das immer am Anfang eines Spieles einleitende Worte an den Spieler und den Fans richtet. Ihre Gesichter sind nun klarer strukturiert und feiner aufgelöst als wie noch auf den alten Systemen.

Dies gilt natürlich auch für die Spieler am Feld, den Coaches an der Linie und den Auswechselspielern. Während sich die Zuschauer nun viel besser von einander abheben und auf keine Filter mehr angewiesen sind, sieht man bei herben Tackles sogar ab und an Gras durch die Luft fliegen. Doch leider reparieren sich diese Schäden am Feld wieder von selbst. Hier hätte man eventuell auf verändertes Gameplay an betroffenen Stellen setzen können, schade!

Madden25-SCREEN-4

Die Tackling-Physik wirkt nun eine ganze Ecke authentischer als noch auf den alten Systemen und die Reaktionen der Zuschauer sind deutlich intensiver. Spektakuläre Pässe und Läufe werden von den Fans nun fieberhaft gefeiert wie noch nie. Während die KI der Computer beim „alten“ Madden noch ab und zu Ungereimtheiten geführt hat, so hat man bei dieser ebenfalls Fortschritte gemacht. Zwar wird man immer noch auf einige Aussetzer treffen, doch sowohl die Gegner als auch die eigenen Spieler taktieren nun runder als zuvor und bieten sich in einigen Situationen besser an.

Fazit

Der Nextgen-Auftritt der Madden Reihe profitiert vor allem von der neuen Ignite Engine. Durch diese neue Engine sehen nicht nur die Akteure und die Kulisse um einiges besser aus, sondern hebt die KI der Gegner und Mitspieler auf eine neue Ebene. Durch diese Verbesserungen stehen Taktiker nun nichts mehr im Wege fast perfekte Pässe und Laufwege zu planen. Das Debüt ist geglückt! Aber eines gilt immer noch: Wer zum ersten Mal zu Madden greift, wird sich mit Sicherheit nur schwer einfinden.

Pro

  • Tolle Grafik
  • Verbesserte Animationen
  • KI der Gegner und Mitspieler wurde verbessert
  • Publikum reagiert fantastisch
  • Großer Umfang

Contra

  • Ab und zu Kontrollprobleme
  • Unterm Strich nichts neues
  • Kommentatoren wiederholen sich zu oft.

8/10

Über den Autor

Ralph T.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.