Der Sackboy ist wieder da! Nachdem LittleBigPlanet 2 ein kreative Topleistung auf der Playstation 3 hinlegte, stellt sich nun die Frage, ob LittleBigPlanet 3 diese Leistung nochmals steigern oder zumindest nochmals erreichen kann. Die Fußstapfen für den Sackboy sind daher dementsprechend groß. Wir haben den Titel, der für Playstation 4 und Playstation 3 verfügbar ist, für euch getestet.

littlebigplanet-3
Nach erfolgreicher Installation des Day One Patches, kann man auch direkt in die Welt von LittleBigPlanet 3 eintauchen und den Story-Modus gemeinsam mit dem bereits bekannten und beliebten Charakter Sackboy angehen. Gelandet ist unser Held in einer Welt namens Bunkum, die es zu retten gilt. Denn drei wirklich bitterböse Titanen konnten Dank der Hilfe des rosa-glühbirnenförmigen Schöpfers Newton entfliehen und nun ist das Paradies Bunkum in Gefahr zerstört zu werden. Ihr ahnt schon, wer nun zur Rettung eilen soll, doch dieses Mal ist Sackboy nicht alleine. Denn die Entwickler von Sumo Digital haben drei neue sympathisch-aussehende Charaktere erschaffen und stehen Sackboy in LittleBigPlanet 3 helfend zur Seite. Bei den drei neuen Helden handelt es sich um Toggle, OddSock und Swoop.

Jeder Einzelne des Trios hat dabei seine speziellen Fähigkeiten, die man sich auch im Spiel zu Nutzen machen sollte. So kann man beispielsweise mit Oddsock Wände entlang laufen und von Wand zu Wand springen, Toggle hingegen gibt es sogar in doppelter Ausführung – einmal groß und schwer sowie klein und leicht – und mit ihm kann diverse Hindernisse überwinden. Der letzte im Bunde ist Swoop, ein schräger Vogel, der fliegen kann.

Der Story-Modus selbst von LittleBigPlanet 3 ist wie auch in den Teilen davor sehr gut gelungen, denn das Springen und Rennen mit Sackboy und seinen neuen Freunden macht definitiv Spaß. Aufgebaut ist der Story-Modus in den Prolog, sowie drei Bücher, womit ihr auf insgesamt 33 spielbare Levels kommt. Zusätzlich dazu wurde die Story als durchgehender Spielmodus integriert, was einen noch mehr an die Geschichte des Spiels bindet. Trotz der abwechslungsreichen Gestaltung wirkt der Story-Modus aber dann doch ein wenig kurz, denn bereits nach rund sechs Stunden Spielzeit ist die Geschichte rund um die Rettung von Bunkum zu Ende. Ein positiver Eindruck bleibt dennoch bestehen, gerade durch das kreative und witzige Level-Design, sowie den immer wiederkehrenden lustigen Running-Gags.

Glücklicherweise gibt es neben dem Storymodus ja auch noch das Herzstück der LittleBigPlanet-Serie und zwar die Kreativwerkstatt, die sich mit Hilfe der LBP-Community zu einem mächtigen User-Generated-Content Tool enwickelt hat. Ebenfalls ein Pluspunkt ist die Kompatibilität von älteren LittleBigPlanet Inhalten, was aber auch ein Eigentor von Sony gewesen wäre, hätte man diese große Anzahl an Leveln aus den früheren Teilen nicht nutzen können. So stehen nun bereits von Beginn mehr als neun Millionen Leven von anderen Spielern der Community zur Verfügung. Die Möglichkeiten sind daher enorm vielfältig, wobei man die Qualität der Level-Desig von hervorragend bis zu sehr langweilig reicht.

Neu im dritten Teil von LittleBigPlanet ist auch die Popit Puzzle Akademie. In diesem neuen Spielmodus erlernt ihr spielerisch die Grundlagen und Möglichkeit des Level-Editors, wer sich also eine spaßige Einführung in die Welt des Erschaffens von LittleBigPlanet 3 geben lassen will, sollte diese akademische Ausbildung im Rahmen der 14 Leveln auf keinen Fall verpassen. Ebenfalls neu – aber hardwarebedingt nur auf der neuen Playstation 4 verfügbar – ist der Einsatz des Touchpads im Kreativmodus. Mit diesem könnt ihr einfach und intuitiv Objekte drehen, verschieben, verkleinern oder vergrößern.

Über den Autor

Konrad

Mein Name ist Konrad Lyzczarz, ich bin Herausgeber von Nextgen.at, bin 32 Jahre alt und wohne in Wien!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.