Mit Fifa 14 für die Playstation 3 haben wir uns schon ausgiebig auseinandergesetzt. Deshalb konnten wir es kaum erwarten eine Nextgen – Version in die Hände zu bekommen. Endlich ist es soweit und der langersehnte Release der Xbox One ist da. Fifa 14 gehört zum Launch-Lineup der neuen Konsole aus dem Hause Microsoft. Wir sind gespannt wo die Unterschiede im Vergleich zur Current-Gen liegen und ob sich Fifa 14 auf einer Nextgen Konsole wirklich besser spielt.

Den Wettkampf zwischen Fifa 14 und Pro Evolution Soccer hat die erstere Fußballsimulation eindeutig für sich entschieden (Geht man nach den Verkaufszahlen). Bei Spielern ist der neueste Fifa Ableger aber nicht nur positiv angekommen. Das trägere Spielverhalten, dass zu einem realistischeren Spielgefühl führen soll, schreckte sehr viele Leute ab. Speziell durch dieses Feature war der Umstieg von Fifa 13 auf Fifa 14 für manche zu groß. Uns hat die neue Fußballsimulation von Electronic Arts schon auf der Current-Gen sehr gut gefallen und wir freuten uns sehr auf die Nextgen-Ableger.

Fifa 14 1

Beim ersten Freundschaftsspiel bemerkt man unbewusst einen Unterschied. Nach der ersten Wiederholung wird einem sofort klar, dass den Zuschauern Leben eingehaucht wurde. Nach einem Tor, jubeln die realistisch wirkenden Fans mit und sehen viel individueller aus, als in der ehemaligen Konsolengeneration. Die Zuschauer waren schon seit eh und je ein Kritikpunkt der Fifa Serie, doch jetzt hat man diesen Fehler ansehnlich ausgemerzt.

Die neue Ignite-Engine wurde, vor dem Release der Nextgen Konsolen hoch angepriesen. Durch die Engine soll das Spiel noch schöner und realistischer werden. Und es stimmt tatsächlich. Die Stadien sind mittlerweile ein echter Augenschmaus. Es sind neue Kameraperspektiven vorhanden und das Gesamtpaket wirkt viel lebendiger und schöner als bei den Current-Gen Versionen.

Hat man den Schwierigkeitsgrad auf Weltklasse gestellt merk man auch die bessere Intelligenz der Gegenspieler. Spielt man auf dieser Stufe beispielsweise gegen den FC Barcelona hat man es richtig schwer. Bei der Playstation 3 Version ging das noch einfacher.  Teilweise kommt man sich vor als würde man gegen den echten FC Barcelona antreten. Das spanische Tiki-Taka Kurzpassspiel funktioniert in der neuen Fußballsimulation sehr realistisch. Egal wie sehr man sich reinhängt, Xavi, Iniesta und Co. bieten einem nur sehr selten die Chance sich den Ball zu erkämpfen. Die bessere KI bringt der Simulation noch mehr Realismus. Bei Eckbällen konnte man bisher immer nur einen Fußballspieler steuern. Jetzt bemerkt man viele weitere Köpfe im Luftzweikampf. Gleichzeitig springen mehrere Verteidiger und Angreifer hoch und versuchen den Ball entweder zu klären oder ins Netz zu köpfen.

Optisch Gesehen ist Fifa 14 auf der Xbox One ein wahrer Augenschmaus. Viele Neuerungen können allein an der optischen Darstellung gesichtet werden. Man bemerkt neuerdings Polizisten neben dem Fußballfeld. Die bereits angesprochen Zuschauer wirken lebendig. Es ist sogar fast möglich, sich jeden einzelnen Grashalm auf der Wiese anzusehen. Ein Negativpunkt bleibt aber weiterhin die fehlende Physik. Egal ob draußen die Sonne scheint oder ob es regnet, der Fußballplatz bleibt einfach immer gleich. Ich meine nach einer Torwartparade mit darauffolgendem schleifen auf dem Boden, könnte ja der Platz theoretisch matschiger werden. Das gleiche gilt natürlich für rutschende Spieler. An nassen Tagen könnten da Spuren auf dem Feld entstehen.

Es wurde aber nicht nur das äußerliche der Zuschauer verbessert, denn die Fußballspieler selbst sehen auch besser aus als bei den Versionen der alten Konsolen. Leider gibt es aber teilweise noch viele Profis, die dem echten Ebenbild nicht mal annähernd ähneln und das in Mannschaften, aus den Topligen Europas. (Spanien, England, Deutschland, Italien).

Was ich nicht ganz verstehen kann, ist das Fehlen, des Turniermodus. Klar gibt es mittlerweile neuere und beliebtere Spielmodi bei Fifa, aber musste man ausgerechnet eines der Herzstücke entfernen? Die Entscheidung von Electronic Arts ist für mich völlig unverständlich. Will man mit seinen Kumpels mal kurz ein knackiges Turnier im Multiplayer spielen, ist das tatsächlich nicht mehr möglich. Sehr frag- und merkwürdige Entscheidung.

Wie auch schon bei der Current-Gen Version läuft der Onlinemodus auch beim Xbox One Titel sehr flüssig. Bei Fifa 13 kann ich mich noch an viele Ausfälle und Neustarts erinnern. Bei Fifa 14 kommen diese lästigen Aussetzer so gut wie gar nicht mehr vor. Beispielsweise im beliebten Online Seasons wählt man seine Mannschaft, die Trikots und die Aufstellung und wählt danach Spieler suchen. Praktisch zeitgleich hat man diesen auch gefunden und ein spannendes Match kann beginnen. Was uns auch sehr gut gefallen hat ist es, dass man bei der Karriere nicht vom Anfang beginnen muss. Hat man beispielsweise seine Karriere schon auf der Xbox 360 gestartet, kann man die Daten auf die neue Xbox One übertragen. Schön wenn die Entwickler mitdenken und den Usern der Spielspaß erhalten bleibt.

Fifa 14 2-1

Fazit

Die Frage die sich stellt ist, ob Fifa 14 auf der Xbox One eine Fußball Simulation der nächsten Generation ist? Wir können diese Frage eindeutig mit JA beantworten. Die Playstation 3 und die Xbox 360 Versionen fanden wir schon sehr gelungen, aber auf den Nextgen Konsolen spielt sich der Fußballableger noch besser. Optisch gesehen ist alles noch schöner und detailreicher geworden. Die Zuschauer sehen endlich aus wie echte Menschen. Die gegnerische KI wurde sehr zum positiven verbessert. Das oftmals kritisierte Kopfballverhalten macht eine 180 Grad Wendung und ist viel realitätsnäher gestaltet. Einen großen Negativpunkt hat Fifa 14 aber dennoch aufzuweisen. Offline Turniere und Ligen wurden einfach entfernt und sind bei der Xbox One Version nicht mehr vorhanden. Ob sich der Umstieg von Current-Gen Fifa auf Next-Gen Fifa auszahlt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wer Fußballspiele mag und noch keine Version von Fifa 14 besitzt kann mit einem Kauf nichts falsch machen. Ich werde mir auf alle Fälle die Fußballschuhe anziehen.. ähm den Controller schnappen und noch einige spannende Partien im Onlinemodus bestreiten.

Pro

  • Gesamte Optik ist ein Augenschmaus
  • Realistische Zuschauer
  • Besseres Kopfballverhalten
  • Gegner KI stark verbessert
  • Onlinemodus sehr flüssig
  • Neue Tricks und Schussvarianten
  • Exklusivmodus Ultimate Team Legends

Contra

  • Fehlender Turniermodus
  • Fußballplatz bleibt immer gleich (keine richtige Physik)
  • Minimale bis keine Verbesserungen der Ballphysik

9/10

 

Über den Autor

Anel.K

Mein Name ist Anel Kubat, ich wohne in Salzburg und bin Redakteur bei nextgen.at. Ich mag so ziemlich alle Arten von Games, doch am liebsten spiele ich RPGs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.