fifa-14-logoUnd wieder ist es soweit, ein neuer FIFA Teil kommt in die Regale. Wie jedes Jahr kommt die Fußball-Simulation vom Entwickler Electronic Arts auf den Markt. Mal gibt es viele Änderungen und manchmal verändert sich nicht so viel. Speziell bei FIFA 14 lobt der Publisher den realistischen Stil und die bessere Physik. Wir sind gespannt wie sich die neue Engine schlägt und was für Auswirkungen dies auf unser Spielverhalten hat.

Der erste FIFA-Titel „FIFA International Soccer“ erschien bereits 1993 zu Beginn exklusiv für den Sega Mega Drive. Mittlerweile gibt es über 20 Fifa-Titel und die Marke Fifa hat sich zu einem der größten Franchises gemausert. Was FIFA besonders macht sind schon immer die Lizenzen von aktuellen Stadien, Ligen und Spielern.

fifa 14 foto

Fifa wird seit 2011 von Manfred Breuckmann und Frank Buschmann kommentiert und auch bei „Fifa 14“ wird sich nichts daran ändern. Der neueste Fußball-Ableger aus dem Hause EA erscheint für so ziemlich jede mögliche Plattform. So kann man Fifa unterwegs auf einem Handheld oder natürlich auch zuhause auf der Heimkonsole spielen. Natürlich ist jeder Titel umso interessanter, wenn er für eine Nextgen-Konsole erscheint. Fifa 14 erscheint unter anderem auch für die neue PS4 und die Xbox One. Wir testen aktuell die PS3 Version ausgiebig und werden hauptsächlich unsere Spieleindrücke von dieser Version beschreiben.

Nach dem ersten Freundschaftsspiel fällt sofort auf, dass sich FIFA 14 anders spielt als der Vorgänger. Alles wirkt ein wenig träge und die Spieler sind viel langsamer als noch bei FIFA 13. Die sehr schnellen Spieler, wie z.B: CR7 (Ronaldo), sind nicht mehr ganz so unfair schnell wie bei anderen Teilen und man kann auch mit langsameren Spielern verteidigen und nachkommen.  Durch das langsamere Gameplay eröffnen sich ganz neue taktische Aspekte. Dadurch, dass die Angreifer langsamer sind, hat man mehr Zeit seine Verteidigungslinie zu ordnen und das Stellungsspiel zu sortieren. Genau diese taktischen Veränderungen machen FIFA 14 tatsächlich zu einem realistischeren Spiel.

Große Unterschiede gibt es auch beim Schussverhalten. Man kann Fernschüsse jetzt noch präziser steuern und die Trefferquote steigt dadurch drastisch an. Dies führt dazu, dass viele Treffer aus der Ferne erfolgen und man den Ball nicht mehr förmlich ins Tor passen muss. Einige Fernschusskünstler, wie Real Madrids Neuzugang Gareth Bale, können den Ball in der Luft flattern lassen, um den Schuss für den Torwart fast unhaltbar zu machen. Großgewachsene Fußballer haben es im neuen Fifa auch viel leichter, denn Flankenbälle kommen deutlich öfter ans Ziel als man es gewohnt ist. Man braucht nur Spieler wie Edin Dzeko oder Robert Lewandowski an der Spitze zu positionieren und nach einigen Flanken zappelt der Ball vermutlich schon im Netz.

Die Tricks wurden auch komplett verändert. Viele neue sind dazu gekommen und man benötigt nur noch den Analogstick um die Moves auszuführen. FIFA 14 bietet auch neue Gameplayelemente, die man vorher noch von keinem FIFA-Titel gesehen hat. So kann man den Ball jetzt auch abschirmen, um es den verteidigenden Gegnern schwerer zu machen. Ansonsten gibt es natürlich wieder neue Jubelbewegungen, damit man ein Tor auch anständig feiern kann. Bei den einzelnen Spielmodi gibt es so gut wie keine Veränderungen. Der Karrieremodus, Ultimate Team und Online Seasons und somit die meistgespielten Modi, sind natürlich auch mit von der Partie.

Des Weiteren wurde der Onlinemodus Seasons um einen Koop-Modus bereichert. Bei FIFA 13 musste man vor jedem Onlinematch seine Aufstellung formieren, da nach jedem Spiel die Aufstellung wieder auf die Standartformation wechselte. Der Publisher hat dazugelernt und das System speichert bei FIFA 14 die Aufstellung und man muss nicht vor jedem Spiel wechseln. Nach knapp 50 Onlinematches können wir bestätigen, dass sich die Serverqualität auch verbessert haben muss. Natürlich wurde das Spiel manchmal vom Gegenspieler beendet, aber wir hatten kein einziges Mal Probleme einen Gegner zu finden und es wurde auch kein Spiel aufgrund von Serverproblemen beendet. Negativ sind uns die Ladezeiten aufgefallen, die speziell im Karrieremodus manchmal fast unerträglich lang sind. Man kann zwar die üblichen Übungen ausführen um die Zeit ein wenig zu verkürzen, dennoch will man eher ein Match spielen, um in der Karriere voranzukommen, als sinnlos hin und her zu passen und Freistöße zu üben.

Fifa 14 2-1

Optisch wirkt das Spiel noch eine Spur schöner als der Vorgänger. Die Modelle der Spieler wurden nochmal verbessert und auch Kleinigkeiten wie das Gras sehen schärfer und realistischer aus. Die Bewegungen der Topspieler wurden neu einstudiert, was dazu führt, dass man einen virtuellen Lionel Messi im Zweikampf oder beim Laufen kaum vom Original unterscheiden kann. Nach Angaben von EA wurde massiv an den Zuschauern gefeilt, um diese realitätsnäher erscheinen zu lassen. Leider wirken die neuen 3D-Zuschauer immer noch sehr unecht und viele unterscheiden sich nicht voneinander. Aussagen vom Publisher zufolge sollen die Zuschauer bei der PS4 Version von Fifa 14 noch besser aussehen. Wir sind gespannt.

Was sich sehr zum positiven entwickelt hat ist das Menü der Fußballsimulation. Alles wirkt benutzerfreundlicher und übersichtlicher als bei den Vorgängern und die Informationen von Online Freunden sind auffällig positioniert, damit man kein Detail verpasst. Die Menüführung selbst ist sehr einfach aufgebaut und dürfte sogar Konsolenneulingen keine Probleme bereiten.

Fazit

Fifa 14 fühlt sich, vor allem durch das langsamere Gameplay, etwas merkwürdig an. Aber nach einigen Matches merkt man das überhaupt nicht mehr und spielerisch kommt es einem so vor als ob man noch nie ein anderes FIFA gespielt hat. EA´s Fußballsimulation wirkt tatsächlich realistischer und optisch sieht alles hübscher aus denn je. Als Kritikpunkt muss man die Zuschauer angeben, die noch immer nicht an den Realismus des Spielgeschehens rankommen. Die teilweise langen Ladezeiten kann man zwar durch die üblichen Spielereien nutzen, dennoch könnte man das Ganze etwas verkürzen. Im Großen und Ganzen ist FIFA 14 genauso wie man es sich vorgestellt hat. Ein Spiel das vorher schon in der obersten Liga gespielt hat, hat man sinnvoll verbessert und neue taktische Möglichkeiten sind dazugekommen. Alle Fußballfans sollten sich diesen Pflichttitel nicht entgehen lassen und können sorglos zugreifen.

Pro

  • Realistische Physik
  • Taktisches Verständnis gefragt
  • Neue Schussvarianten und Tricks
  • Koop-Modus bei Seasons
  • Sinnvolle Menüführung
  • gute KI
  • Lizenzen

Contra

  • Zuschaueroptik
  • Teilweise lange Ladezeiten

9/10

Über den Autor

Anel.K

Mein Name ist Anel Kubat, ich wohne in Salzburg und bin Redakteur bei nextgen.at. Ich mag so ziemlich alle Arten von Games, doch am liebsten spiele ich RPGs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.