Electronic-Arts-EA-Online-PassHören Publisher doch mehr auf das Feedback der User als wir bislang angenommen haben? Überraschenderweise hat Publisher Electronic Arts heute bekannt gegeben, dass der umstrittene Online Pass eingestellt wird. Somit fällt in Zukunft bei EA Spielen keine weitere Gebühr an, wenn man sich ein Spiel gebraucht kauft.

Mit dem Electronic Arts Online Pass hat der Publisher vor einigen Jahren einen Weg gefunden, wie man an gebrauchten Videospielen zusätzlich verdienen kann. Jedes Original-gekaufte Game hatte einen Online Pass beigelegt, mit dem der Multiplayer Modus des Spiels aktiviert werden konnte. Wurde nun das Spiel jedoch weiterverkauft, war klarerweise kein Online Pass mehr bei diesem Spiel und der neue Besitzer musste sich einen Online Pass kaufen, damit der Multiplayer-Modus des Spiels genutzt werden konnte.

Nun einige Jahre nach der Einführung des Online Pass und nach zahlreichen negativen Feedbacks hat Publisher EA nun bestätigt den Online Pass in Zukunft nicht mehr einzusetzen. Konzernsprecher John Reseburg meinte dazu gegenüber den Kollegen von VentureBeat:

Wir stellen Online Pass ein und keines unserer neuen EA-Spiele wird dieses System nutzen. Viele Spieler haben nicht gut auf das Format reagiert. Wir haben auf das Feedback gehört und uns dazu entschlossen, künftig davon abzusehen.

Bleibt zu hoffen, dass andere Publisher dieser positiven Entwicklung folgen!

Über den Autor

Konrad

Mein Name ist Konrad Lyzczarz, ich bin Herausgeber von Nextgen.at, bin 32 Jahre alt und wohne in Wien!

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.