Das Geld regiert die Welt. In so vielen Zusammenhängen kann man diesen Spruch anwenden, er stimmt einfach immer wieder. Wer viel Geld hat, der kann mitreden, sich das Beste leisten, ganz vorne mit dazu gehören. In der Welt des Sports sieht man dies immer wieder. Fußballvereine mit besonders flüssigen Sponsoren arbeiten sich von einer Liga zur nächsten, obwohl sie zuvor Probleme damit hatten, sich überhaupt in einer Liga zu halten, andere kaufen die teuersten Spieler und bringen sich mit dieser Art und Weise immer weiter nach oben. Vereine mit weniger Geld haben das Nachsehen und steigen ab, wenn sie nicht sogar ganz einpacken müssen, weil ihnen die Pleite droht.

fifa15-ps4
Was in der Sportwelt normal ist, spielt selbst in sehr viel kleineren Dimensionen bei Spielen mittlerweile eine wichtige Rolle. Der Einsatz von richtigem Geld mag bei manchen Spielarten eine völlig normale Sache sein, doch gerade wenn man gegeneinander spielt und der eine andere finanzielle Mittel zur Verfügung hat als der andere, wird aus dem Spiel bald ein unausgeglichenes Vergnügen. Nehmen wir zum Beispiel Online Casinos. Hier ist der Einsatz von echtem Geld etwas völlig Natürliches, wobei man selbst hier, wie zum Beispiel auf Seiten wie Party Casino oder 32Red, die Wahl hat, ob man Spiel- oder Echtgeld einsetzen möchte. Wer etwas gewinnen möchte, der muss dafür natürlich erst einmal etwas einsetzen und das geht nur, wenn dies mit richtigem Geld geschieht. Hierbei schadet man aber höchstens sich selbst und nimmt nicht anderen Spielern die Chance auf einen Gewinn. In Casinos wäre es wirklich albern, auf den Einsatz von richtigem Geld zu verzichten, denn gerade das macht ja den gewissen Kick aus. Müsste man auf diesen verzichten, so könnten die meisten Casino Anbieter bald dicht machen, weil sich niemand mehr so richtig dafür interessieren würde. Aber dies ist eben auch eine Spielform, die auf dieses Echtgeld-Format ausgelegt ist.

Anders sieht es dann aus, wenn verschiedene Spieler auch gegeneinander spielen können. Dann ist der Einsatz von echtem Geld, um besser zu werden oder sich Punkte zu erkaufen, im Grunde als Schiebung zu betrachten, wenn man davon ausgeht, dass der eine mehr finanzielle Möglichkeiten dazu hat als der andere. Trotzdem kommen immer mehr Spiele auf den Markt, bei denen genau dies der Fall ist. Sie erfreuen sich damit auch großer Beliebtheit, aber eben nur bei den Nutzern, die es sich leisten können. Ein gutes Beispiel dafür ist die neueste Version von EA FIFA: FIFA 15, das gerade erst kürzlich veröffentlicht wurde.

An dem Spiel an sich ist kaum etwas auszusetzen, die neue Version ist wirklich in vielerlei Hinsicht verbessert worden. Was jedoch auffällt, ist der FUT Modus (FIFA Ultimate Team). Wer sich damit seine Traummannschaft zusammenstellen möchte, muss sich durch nichts mehr aufhalten lassen, wenn er denn das nötige Kleingeld locker sitzen hat. Obwohl man sich nämlich einfach mit virtuellem Geld neue Spieler kaufen könnte, kann man echtes Geld auch in virtuelles ummünzen und dadurch seine finanziellen Ressourcen deutlich verbessern. Daraufhin steht natürlich auch den besten Transfers nichts mehr im Weg und mögliche Gegenspieler schauen in die Röhre, weil sie kein Spiel mehr gegen einen gewinnen können, da ihnen entweder die Mittel fehlen, einen ähnlichen Zug zu tätigen, oder sie es aber einfach nicht für richtig halten, auf diese Art und Weise besser zu werden.

Jeder Nutzer hat ein gutes Recht darauf, sich mit Echtgeld sein Reservoir an virtueller Währung aufzustocken. Wäre das nicht so, würde es schließlich nicht von den Machern in der Form angeboten werden. Dennoch lohnt es sich doch, kurz innezuhalten und zu überlegen, ob dies die richtige Art und Weise ist, ein Spiel gegen andere zu gewinnen. Schließlich macht man sich selbst doch damit kein bisschen besser als die Vereine im richtigen Leben, die nur durch ihre reichen Sponsoren zu Erfolg kommen, oder? Abgesehen davon ist man bei der neuen FIFA Version durchaus dazu in der Lage, mit ein wenig Geschick und dem richtigen Timing, sehr gute Transfers zu tätigen, ganz ohne dabei mit Geld um sich zu werfen.

Es gibt ein paar Tricks und Kniffe, die einem gute Spieler einbringen, wenn man die Geldtaktik wirklich für falsch hält oder eben einfach kein Geld hat, um nachzuhelfen. Wer beispielsweise zur richtigen Tageszeit spielt, der wird Spieler zu phantastischen Preisen verkaufen können, selber aber günstige Schnäppchen machen. Gerade in den Abendstunden, wenn viele Nutzer am Server sitzen, ist die Nachfrage auch besonders hoch und dann verdient man am meisten, wenn man anbietet und verkauft. Selber kaufen sollte man hingegen dann, wenn nicht viel los ist, also zum Beispiel wenn die meisten Nutzer bei der Arbeit oder in der Schule sind. Und ehe man sich versieht, hat man sich ein gutes Team zusammengestellt, ganz ohne dafür das eigene Konto strapaziert zu haben. Wenn dies jeder Spieler so sehen würde, dann gäbe es bei dem Spiel auch keine ungerechten Ungleichheiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.