Vorige Woche war es endlich soweit. Ein wichtiger Schritt für den eSports in Österreich. Denn die eBundesliga in Kooperation mit der österreichischen Bundesliga ist gestartet. Um genau zu sein war der Startschuss am 19. September. Denn da war der offizielle Beginn der Anmeldephase für die Debüt-Saison der krone.at-eBundesliga. Eine neue Zeitrechnung für FIFA-Zocker in ganz Österreich. Die österreichischen Gamer können im Herbst 2017 Geschichte schreiben. In einem dreistufigen Bewerb duellieren sich die besten FIFA-Spieler Österreichs um den ersten Meistertitel. Dabei geht es um das Gesamt-Preisgeld von 15.000 Euro in der krone.at-eBundesliga.

Welchen Verein nehme ich?

Bereits in der Anmeldephase von 19. September bis 14. Oktober, 14:00 Uhr fällt die wichtigste emotionale Entscheidung. Welchen Verein wähle ich? Hier muss man sich für einen der zehn Klubs aus der Tipico Bundesliga entscheiden. Mit diesem Verein muss man anschließend in die Debüt-Saison der eBundesliga startet.

Der Weg ins Finale

Gespielt wird das neue „FIFA 18“ von EA Sports. Erscheinen wird der Titel am 29. September 2017. Daher ist nun Schluss mit dem Spielen im Online Casino. Nach der Online-Qualifikationsphase (ab 14.10.), die man auf PlayStation oder Xbox absolviert, können sich die Gamer ab 26. Oktober bei den zehn Live-Events in den Räumlichkeiten der Bundesliga-Klubs für das Finale qualifizieren. Die besten vier Spieler des Klub-Turniers erhalten ihren Platz im offiziellen eSports-Kader des Klubs. Sie kämpfen am 8. Dezember beim Final-Event im exklusiven Ambiente des Studio 44 in Wien um den ersten krone.at-eBundesliga-Meistertitel im Team- und im Einzelbewerb.

Ruhm und Ehre

Neben dem prestigeträchtigen Titel „eBundesliga-Meister“ dürfen sich die Sieger auch über Sach- und Geldpreise freuen. Das Siegerteam im Mannschaftsbewerb erhält 5.000 Euro Preisgeld und für die Einzelwertung gibt es einen Preisgeld-Pool von insgesamt 10.000 Euro.

MediaMarkt und T-Mobile komplettieren das Sponsoren-Team

Der neue Bewerb der Österreichischen Fußball-Bundesliga sorgt nicht nur in der Gamer-Community für Aufsehen. Die eBundesliga startet auch gleich mit einigen namhaften Sponsoren in ihre erste Saison.
Neu im Team sind die beiden Premium-Partner MediaMarkt und T-Mobile. Diese werden die Teilnehmer mit allem versorgen, was das Gamer-Herz begehrt.

Fußball begeistert – auf dem Spielfeld genauso wie virtuell. Mit unserem umfassenden Angebot rund um das Thema Gaming sind wir die Nummer 1 in Sachen Spaß und Unterhaltung. Wir sehen, dass das Interesse an eSports kontinuierlich wächst und sind daher stolz, die erste österreichische eBundesliga als Premium-Partner zu unterstützen“, so Wolfgang Goger, Vertriebschef von MediaMarkt Österreich.

Auch die üblichen Sorgen eines Gamers gehören mit diesem Sponsoren-Team der Vergangenheit an. Denn mit der HomeNet-Box von T-Mobile können Gamer ruckelfrei und in bester Qualität online spielen und auch streamen.

„Mit der ersten elektronischen Bundesliga treffen Sport und Digitalisierung aufeinander. Wie bei kompetitiven Online-Spielen üblich, wird eine verlässliche Internetanbindung benötigt. Viele Online-Gamer vertrauen dabei auf unsere HomeNet-Box mit unlimitiertem LTE-Internet für zuhause. Mit HomeNet haben wir sogar einen Weltrekord im Online-Gaming aufgestellt“, sagt Maria Zesch, CCO T-Mobile Austria. „Das bewegt uns, die eBundesliga als Partner erster Stunde zu unterstützen.“

„Wir freuen uns, dass es mit dem Start der Anmeldephase nun endlich auch offiziell mit der krone.at-eBundesliga losgeht. Außerdem ist es uns eine besondere Freude, mit MediaMarkt Österreich und T-Mobile zwei weitere hochkarätige und Technik-affine Branchengrößen als Partner der eBundesliga begrüßen zu können“, sagt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer.

Somit startet die eBundesliga mit starken Partnern in ihre erste Saison. Als Bewerbssponsor läuft krone.at auf, die Top- Sponsoren T-Mobile, MediaMarkt und tipp3/win2day sowie der technische Supplier LG komplettieren die Sponsoren-Fünferkette.

Jährliches Highlight

Mit diesem „Kader“ geht die krone.at-eBundesliga gut gerüstet in ihre erste Saison. Die Ziele sind hoch und langfristig gesteckt: „Gemeinsam mit unseren Sponsoren wollen wir einen eSports-Bewerb etablieren, der für jeden österreichischen Gamer das jährliche Highlight ist. Um das zu erreichen, wird jeder Euro, den wir aktuell einnehmen, wieder in die krone.at-eBundesliga investiert“, sagt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. 

Wir sind schon auf die erste eBundesliga Saison gespannt! 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.